Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: AnderlikMeyer Jürgen

Montag, 30 September 2019 11:42

21.09.2019 King of the Lake KOTL

Auch 2 ESV'ler Anderlik-Meyer Jürgen und Partinger Jürgen waren auch heuer bei der Kultveranstaltung mit am Start. Bei herrlichen Wetter und bei Totalsperre der Attersee Uferstraße über 47,5 Km!
Also, wir sparen uns mal einiges und sagen nur ca. 1200 Teilnehmer, 15 Sekunden Startintervall und  „ … einfach eine Weltklasse Veranstaltung“! Wir denken, dass dies ist aber nur aufgrund der Totalsperre möglich geworden ist. Und das ist auch gut so.

Granitbeisser 40 Km, 1200 Hm – giftige Anstiege – gepaart mit keinerlei Strecken Kenntnissen und direkt vom Urlaub aufs Bike ohne jegliches Training, das kann nicht gut ausgehen.
So war es auch dann… Jürgen startete beim MTB Granitbeisser am Sa. 31.08.2019. Die Fahrt in das Blaue wurde eher zum Probesterben 1.0, denn der vorherige Alpinurlaub zeigte seine Wirkung auch noch im Nachhinein. Dazu keinerlei Streckenkenntnisse quasi jede Kurve eine neue Überraschung was nach einiger Zeit eher zum Frust wurde. Nach 1:30 Stunden meldeten sich dann die ach so vermissten Krämpfe vom fehlenden MTB Training. Wurscht, weitergefahren wurde, hören eh wieder mal auf, irgendwann.

Schlagwörter
Mittwoch, 31 Juli 2019 08:50

27.07.2019 Kernlandtropy 2019

Jürgen Anderlik-Meyer & Ingo Gattringer(MTB Club Kleinzell) starteten gemeinsam bei der Kernlandtrophy 2019.
Die Streckenverhältnisse beim Waldstück bergab waren heuer mit einen Hardtail sehr grenzwertig, so "gerumpelt" hat es noch nie... Dennoch wie immer eine super tolle Veranstaltung, vielleicht ergibt sich auch mal eine ESV-Staffel?

Schlagwörter

Die Anzeichen für eine Titelverteidigung standen von Beginn an relativ schlecht, da unsere Schwimmerin Eva Berger offene Fleischwunden und massive Blasen vom Lauftraining auf den Fußsohlen hatte. Am Vortag wussten wir nicht einmal ob es zu einem Start reichen würde. Nachdem Eva dann doch das Go gab, obwohl sie nicht einmal laufen konnte, probierten wir es trotzdem.

Schlagwörter

Polenta - Pieve di Rivoschio - Ciola - Barbotto - Monte Tiffi - Perticara - Monte Pugliano - Passo delle Siepi – Gorolo

Nein, das sind keine Käsesorten, sondern die neun Hügeln die es zu erklimmen gilt, wenn man die lange Granfondo Runde des Nove Colli fahren will. So nebenbei wären da auch noch 205 Km mit knapp 3900 Hm in einer vernünftigen Zeit zu bezwingen, sonst heißt es Rad schieben bei rund 12.000 Teilnehmer, verteilt auf 9 Startgruppen am Canale Grande in Cesenatico / Emiglia Romana.

Für mich, als vehementer Gegner und Verweigerer solcher Massenveranstaltungen, war es daher auch die erste Teilnahme an solchen Massenevent überhaupt. Die Person, die mich überredete daran teilzunehmen, war mein guter Freund und Spezi namens Karl(Charly) Tutschek. Danke ganz herzlichst, du wirst dafür noch Büßen :-)
Streckentechnisch war der Kurs kein Problem, da ich quasi alle Kurven und Hügeln bereits durch x-fache Trainingslager auswendig kannte.

Schlagwörter
Go to Top